07.03.2014

Mit Erasmus + Praxiserfahrungen im Ausland sammeln

Die EU hat das Erasmus-Programm umgestellt und um die Förderung von Auslandspraktika erweitert. Mit Programmbeschluss im Dezember 2013 sind nun auch die Details des Programmmanagements veröffentlicht.

Studierende und Hochschulabsolventen, deren Abschluss nicht länger als 12 Monate zurückliegt, können  sich unter  folgenden Voraussetzungen auf ein Auslandspraktikum bewerben:

– das Auslandspraktikum muss inhaltlich einen studien- und fachrelevanten Inhalt aufweisen (Studierende) oder dem Ausbildungsniveau und der Berufsorientierung des jeweiligen Hochschulabsolventen entsprechen.

– Das Praktikum für Studierende muss mindestens zwei Monate und maximal 12 Monate betragen. Es muss in einem Unternehmen oder Organisation eines anderen Erasmus-Teilnehmerlandes durchgeführt werden. Praktika in EU-Einrichtungen, deutschen Auslandsvertretungen (Botschaften, Konsulate) und dem Goethe-Institut werden nicht gefördert. Hierfür gibt es spezielle Kurzstipendien des DAAD.

– Das Praktikum für Hochschulabsolventen muss eine Dauer von mindestens 12 Wochen und maximal 26 Wochen aufweisen. Es muss in einem Unternehmen oder einer Organisation eines anderen Mitgliedsstaates durchgeführt werden.

An der Uni Bremen können sich Studierende für ERASMUS Auslandspraktika und Graduierte für LEONARDO DA VINCI Auslandspraktika bewerben. Die Vermittlung und Förderung von Auslandspraktika im Rahmen der EU-Bildungs-programme wird vom International Office organsiert. Informationen zu weiteren Einzelheiten des Erasmus + -Programms sind auf den Webseiten der International Office zu finden sowie auf den Seiten des DAAD.

Die Bewerbung auf ein Auslandspraktikum muss schriftlich erfolgen und spätestens einen Monat vor Beginn des Praktikums beim International Office eingereicht werden.

Kategorien: Allgemein
PHP Code Snippets Powered By : XYZScripts.com